Das Kea Konzept

Team

Angebote
   Termine!
   Leitungen
   HIT

   Studientage
   Krippenangebote
   Bausteine
   Fachtage
   Elternangebote
   Fortbildungsreihe
   Beratung

Materialien
   Sprachförderung
   Elternberatung
 
  Fachbibliothek

Thema Flucht

Evaluation

Kontakt

Impressum

Konzeptionsarbeit - Infos, Unterstützung, Material

Warum ist die Konzeption einer Kita so wichtig? 

In einer Konzeption wird schriftlich ausformuliert, welche inhaltlichen Schwerpunkte eine Kita hat, welche Erziehungs- und Bildungsziele sie verfolgt und wie diese Ziele konkret im Alltag umgesetzt werden.

Damit gibt sie den pädagogischen Fachkräften der Einrichtung Handlungssicherheit und ist eine wichtige Orientierung – vor allem für neue MitarbeiterInnen. Denn die Inhalte der Konzeption werden gemeinsam im Team entwickelt und können so die Grundlage für die gemeinsame pädagogische Arbeit bilden, auf die sich alle berufen können.

Der Prozess der Konzeptionsarbeit ist ein wertvoller Anlass zur gemeinsamen Reflexion. Es wird gemeinsam über die eigene Arbeit, die eigene Professionalität und die Stärken und Ressourcen der Einrichtung nachgedacht. Dinge, die sonst ganz selbstverständlich im Alltag umgesetzt werden, können sichtbar und bewusst gemacht werden. Das stärkt das Team und trägt zur Qualitätsentwicklung bei.

Darüber hinaus gibt die Konzeption Außenstehenden wichtige Informationen und schafft Transparenz. Die Eltern erhalten einen Einblick in die Arbeit der Einrichtung und können sich so z.B. ganz bewusst entscheiden, wo sie ihr Kind anmelden. Für die Öffentlichkeit spiegelt die Konzeption auch die Leitlinien des jeweiligen Trägers wider und macht deutlich, auf welcher professionellen Basis die pädagogische Arbeit beruht.


Was sind Hürden bei der Konzeptionsarbeit?

Die Erstellung und Weiterentwicklung einer Konzeption ist nur eine von vielen Aufgaben, die im Kita-Alltag vorkommen und geht deshalb oft aufgrund von Mangel an Zeit und Personal unter.  Es kann schwierig sein, den nötigen organisatorischen Rahmen für die Arbeit an der Konzeption zu schaffen.

Zudem gibt es immer wieder neue Themen und Konzepte, die in die Konzeption eingearbeitet werden müssen und der Gedanke, eine Konzeption zu verfassen, zu gestalten und dann der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, kann ein Gefühl von Überforderung auslösen.

Deshalb möchte Kea Sie gerne bei dieser herausfordernden aber lohnenswerten Aufgabe unterstützen und bei der Überwindung dieser Hürden helfen. 


Wie kann Kea Sie bei der Konzeptionsarbeit unterstützen?

Wir haben ein paar nützliche Tipps und Anregungen zusammengestellt, die Ihnen an manchen Stellen weiterhelfen können. Diese sind im Austausch mit Fachberaterinnen, Kita-Leitungen und pädagogischen Fachkräften aus Stadt und Landkreis Hildesheim entstanden. Aufgrund des Schwerpunktes unseres Projektes beziehen sich die Inhalte vor allem auf die Themen Sprachbildung und Sprachförderung.

Sollten Sie darüber hinaus noch Fragen, Wünsche oder Beratungsbedarf haben, stehen wir gerne als Ansprechpartnerinnen zur Verfügung.

Wir…

  • gestalten Dienstbesprechungen und Studientage, die nach Absprache auf Ihren aktuellen Stand in der Konzeptionsentwicklung oder –weiterentwicklung angepasst sind
  • lesen fertige Konzeptionen oder Entwürfe und geben Rückmeldung
  • beantworten Fragen rund um das Thema Konzeption, telefonisch oder per Mail
Ansprechpartnerin: Lena Pätzold


Hilfreiche Links und Material

Tipps für die Konzeptionsarbeit --> Download

Beispiel für den Ablauf einer Konzeptionsentwicklung --> Download

Mögliche Inhalte und Themen einer Konzeption --> Download

Reflexionsfragen zum Thema Sprachbildung und Sprachförderung --> Download

 

Nützliche Quellen für die Konzeptions(weiter-)entwicklung:

Eine wichtige Grundlage der pädagogischen Arbeit und somit auch der Konzeption sind die Bildungspläne der Bundesländer. Der Orientierungsplan und die dazu veröffentlichten Handlungsempfehlungen bieten eine gute Übersicht über relevante Themen und Inhalte.

Orientierungsplan Niedersachsen --> Download

Handlungsempfehlungen zur Arbeit in der Krippe --> Download

Handlungsempfehlungen zu Sprachbildung und Sprachförderung --> Download